Kirchengemeinde und Leitung

Die Gemeinde Lützelsachsen gehört politisch seit der Gebiets- und Kreisreform 1973 zur Stadt Weinheim an der Bergstraße. Die Evangelische Kirchengemeinde Lützelsachsen ist jedoch selbstständig geblieben und eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Zu ihr gehören alle getauften evangelischen Christen, die im Gemeindegebiet ihren Wohnsitz haben, sofern sie nicht ausschließlich Mitglieder einer anderen christlichen Gemeinschaft sind.
 
Der Kirchengemeinderat sorgt als Leitungsgremium für die äußeren Voraussetzungen, dass der kirchliche Auftrag im Gemeindegebiet erfüllt werden kann; nämlich: »Gottes Wort rein und lauter gepredigt wird, die Sakramente in ihr recht verwaltet werden und der Dienst der Liebe getan wird« (Grundordnung der Ev. Landeskirche in Baden, Art. 16). Dazu gehören neben der Verwaltung von Vermögen (Gebäude und Haushalt) unter anderem auch Entscheidungen über Fragen des Gemeindelebens, die Anstellung von MitarbeiterInnen, Mitbestimmung bei der Wahl oder Besetzung der Pfarrstelle und nicht zuletzt Beteiligung am geistlichen Leben der Gemeinde sowie Mitwirkung bei Gottesdiensten.

Zur Zeit besteht der Kirchengemeinderat in Lützelsachsen aus acht Gemeindegliedern der Kirchengemeinde und dem Gemeindepfarrer. Alle 6 Jahre werden die Kirchengemeinderäte neu gewählt. Ist ein Ehrenamtlicher im Vorsitzendenamt, ist der Gemeindepfarrer stellvertretender Vorsitzender und anders herum. Der Kirchengemeinderat trifft sich in der Regel einmal im Monat. Das Pfarramt ist unter anderem die Geschäftsstelle des Kirchengemeinderates. Es wird vom Gemeindepfarrer geleitet.